Draußen

Draußen

zum Preis von:
8,75€
Preis inkl. Mwst. zzgl. Versandkosten

Von Männern hinter der Mauer

Kartoniert/Broschiert
epubli, 2018, 124 Seiten, Format: 13,5x20,5x0,7 cm, ISBN-10: 3746788048, ISBN-13: 9783746788043, Bestell-Nr: 74678804A

Sie möchten informiert werden, wenn dieser Artikel wieder lieferbar ist? Dann nutzen Sie unseren Info-Service per E-Mail. Sobald dieser oder ein Artikel in der selben Kategorie wieder lieferbar ist, erhalten Sie eine Nachricht.

Reduzierte Artikel in dieser Kategorie


Produktbeschreibung

Erzählt wird von einem Draußen das unmerklich zum Drinnen wird. Hans wächst in einer Künstlerkolonie am Berliner Stadtrand auf, umgeben von einer rätselhaften Nachkriegslandschaft und -personage.

Klappentext:

Erzählt wird von einem Draußen das unmerklich zum Drinnen wird. Hans wächst in einer Künstlerkolonie am Berliner Stadtrand auf, umgeben von einer rätselhaften Nachkriegslandschaft und -personage. Er ist zehn Jahre alt, als die Mauer gebaut wird, er erlebt, wie unterschiedlich die Erwachsenen darauf reagieren: Flucht, Depression, Neuorientierung. Der Vater seiner Freundin Anna, ein Krimiautor, versucht die Flucht, wird verraten, verurteilt, verbringt seine Haftzeit im Bergbau bis ihm die Stasi eine vorzeitige Entlassung anbietet. Von nun an muss er Berichte liefern, auch über Hans, der sich nicht mit der Mauer abfinden will. Am ehemaligen Grenzübergang trifft Hans sich mit seinem Halbbruder, der in Westberlin bleiben musste. Zusammen mit Rita, der Tochter eines Grenzoffiziers, versucht er, am Tag nach der Jugendweihe aus der FDJ auszutreten, was nicht ohne Konsequenzen bleibt. Hans stellt Vermutungen an, was in jener Nacht an der Grenze geschah, als sein Freund Klaus fliehen wollte. Der wehrpflichtige Grenzsoldat Bartusch, für den Hans gelegentlich Zigaretten und Bier beschafft, hat in dieser Nacht etwas Schlimmes erlebt, worüber er nicht reden darf. Die Wahrnehmungen des Heranwachsenden verschwimmen im Dunst pubertärer Hormonschwankungen und werden von Hans als eine Art Wachtraum erlebt. Klarheit ist ohnehin kaum zu gewinnen, da vieles inneren und äußeren Schweigegeboten unterliegt und sich die wenigsten Erwachsenen in seiner Umgebung selbst über ihre Lage im Klaren sind. Hans gibt sich angepasst. Wie es in seinem Innern aussieht, will er selbst nicht so genau wissen, spürt aber: Er ist mit sich im Unreinen. Hans entwickelt ein Lebensgefühl worin die Träume wichtiger sind als das Faktische. Mit dieser Lebenshaltung sucht er sein "Schlupfloch nach innen", um dort erwachsen zu werden, von wo er nicht entkommen kann.

Autorenbeschreibung

Ahrends, Martin
Martin Ahrends wurde 1951 in (West-)Berlin Zehlendorf geboren, er zog mit den Eltern 1957 nach Kleinmachnow (DDR). Abitur 1970 in Potsdam, Studien der Musik, Philosophie, Theaterregie in Berlin, wo er als Redak-teur einer Zeitschrift für ernste Musik und als wissenschaftlicher Mitarbei-ter an der Komischen Oper tätig war. Nach einem politisch begründeten Arbeitsverbot stellte er 1982 einen Ausreiseantrag, dem 1984 stattgege-ben wurde. In Hamburg war er zwischen 1986 und 94 Redakteur und frei-er Mitarbeiter der Wochenzeitung DIE ZEIT, seither ist er freier Autor. Ne-ben zahlreichen publizistischen Arbeiten hat er literarische Texte veröffent-licht: Erzählungen, Essays, Romane u. a. bei Kiepenheuer & Witsch in Köln, bei Wallstein in Göttingen und im Aufbau Verlag Berlin.


Artikelbild
Artikel

zum Preis von
(Preis inkl. Mwst.)

Zum Warenkorb