Diskurs und Entscheidung

Diskurs und Entscheidung

zum Preis von:
54,99€
Preis inkl. Mwst. versandkostenfrei
In den Warenkorb

Eine empirische Analyse kommunikativen Handelns im deutschen Vermittlungsausschuss. Diss.

Kartoniert/Broschiert
VS Verlag für Sozialwissenschaften, 2004, 194 Seiten, Format: 16,9x24,1x1,1 cm, ISBN-10: 3531141880, ISBN-13: 9783531141886, Bestell-Nr: 53114188A

Reduzierte Artikel in dieser Kategorie


Produktbeschreibung

Deliberative Demokratietheorien gehen davon aus, dass diskursive Prozesse politische Entscheidungen beeinflussen und dabei auch reale Machtverhältnisse zu überwinden vermögen. In diesem Band wird der Zusammenhang zwischen Diskurs und Entscheidung im Kontext repräsentativer Politik erstmals einem empirisch-analytischen Ansatz zugänglich gemacht. Die mehrheitlich quantitativen Analysen bestätigen einerseits das deliberative Postulat, dass diskursive Prozesse Einigungen fördern. Andererseits ist die Diskursqualität praktisch ohne Einfluss auf die Realisierung substanzieller Gleichheitspostulate. Insbesondere zeigt sich, dass die Wirksamkeit diskursiver Prozesse entscheidend von ausgeglichenen Mehrheitsverhältnissen abhängt. Diskurse vermögen reale Machtverhältnisse also keinesfalls auszublenden, könnten aber innerhalb der liberalen Demokratie als argumentative Gegeninstanzen etabliert werden.

Inhaltsverzeichnis:

Aus dem Inhalt:
Einleitung - Diskursive Politik - Diskursive Entscheidungen - Forschungsdesign - Operationalisierung - Die Debatten in der Übersicht - Der Diskursqualitätsindex - Determinanten der formalen Entscheidungen - Determinanten der substanziellen Entscheidungen - Integrative Analyse - Schlussbetrachtung - Literatur- und Quellenverzeichnis

Autorenbeschreibung

Markus Spörndli ist wissenschaftlicher Assistent am Institut für Politikwissenschaft der Universität Bern und Gastwissenschaftler am Wissenschaftszentrum für Sozialforschung (WZB) in Berlin.


Artikelbild
Artikel

zum Preis von
(Preis inkl. Mwst.)

Zum Warenkorb