Digitalisierung der Arbeitswelt

Digitalisierung der Arbeitswelt

zum Preis von:
44,99€
Preis inkl. Mwst. versandkostenfrei
In den Warenkorb

Zur Neuordnung formaler und informeller Prozesse in Unternehmen

Kartoniert/Broschiert
VS Verlag für Sozialwissenschaften, 2008, 260 Seiten, Format: 17,1x17,8x1,7 cm, ISBN-10: 3531156632, ISBN-13: 9783531156637, Bestell-Nr: 53115663A
Für diesen Artikel bieten wir eine Vorschau an:

Reduzierte Artikel in dieser Kategorie


Produktbeschreibung

Grundlagen über die Veränderungen der Arbeitswelt
This book presents an alternative approach to law, which can liberate practice of law from the grip of theorists. It questions the use of philosophy and theory of law in legal practice and acknowledges the frequent need for profoundly difficult judgments.

Klappentext:

Viele Veränderungen betrieblicher Arbeitszusammenhänge und der unternehmensinternen Kommunikation stehen im Zusammenhang mit der Einführung digitaler Informations- und Kommunikationsmedien. Mit den hinzugewonnenen informationstechnischen Möglichkeiten der Steuerung und Kontrolle von Arbeitsabläufen geht eine Formalisierung von Entscheidungswegen und Weisungsstrukturen einher. Zugleich aber werden neue Formen informeller Kooperation möglich. Gleiches gilt für die neuen digitalen Kommunikationsmedien (E-Mail, Intranet, Instant Messaging). Für die innerbetriebliche Kommunikation eröffnen sie einerseits neue Möglichkeiten der Formalisierung (z.B. des Berichtswesens). Sie stellen andererseits aber auch neue elektronische Formen des informellen Austauschs "zwischen Tür und Angel" bereit, mit denen Dienstwege abgekürzt und Zuständigkeiten umgangen werden können. Verändert die Nutzung digitaler Medien die jeweils eingespielten Verhältnisse zwischen formalen und informellen Abläufen? Die Publikation führt Befunde aus der Technik- und Medienforschung und der Arbeits- und Organisationsforschung zu dieser Frage zusammen.

Inhaltsverzeichnis:

Arbeit - Kommunikation - Organisation
Mit Beiträgen von Frank Kleemann, Ingo Matuschek, Daniela Ahrens, Fritz Böhle, Annegret Bolte, Sabine Pfeiffer, Stephanie Porschen, Michael Jäckel, Michaela Goll, Maria Funder, Martin Heidenreich, Brigitte Kirch, Jannika Mattes, Arnold Picot, Rahild Neuburger, Edouard J. Simon, Joao Porto de Albuquerque und Arno Rolf

Autorenbeschreibung

Dr. Christiane Funken ist Professorin für Medien- und Geschlechtersoziologie an der Technischen Universität Berlin.

Dr. Ingo Schulz-Schaeffer ist Privatdozent für Soziologie an der Technischen Universität Berlin und wissenschaftlicher Mitarbeiter am Fachgebiet Techniksoziologie an der Technischen Universität Dortmund.

Für diesen Artikel bieten wir eine Vorschau an:

Artikelbild
Artikel

zum Preis von
(Preis inkl. Mwst.)

Zum Warenkorb