Die Professionalisierung des Bankbetriebs

Die Professionalisierung des Bankbetriebs

Sie sparen 47%1
Mängelexemplar (Zustand: Gut)
19,99€ inkl. MwSt.
Statt: 38,00€1
Vergleich zum gebundenen Ladenpreis1
versandkostenfrei
Nur noch 1x vorrätig
In den Warenkorb

Studien zur institutionellen Struktur deutscher Banken im Kaiserreich 1871-1914. Diss.

Kartoniert/Broschiert
Klartext-Verlagsges., Bochumer Schriften zur Unternehmens- und Industriegeschichte Bd.17, 2009, 361 Seiten, Format: 24,5 cm, ISBN-10: 383750011X, ISBN-13: 9783837500110, Bestell-Nr: 83750011M

Reduzierte Artikel in dieser Kategorie


Produktbeschreibung

Die deutschen Banken waren ein tragendes Element der rasanten wirtschaftlichen Entwicklung im Kaiserreich. Sie waren jedoch nicht nur Träger der so genannten nachholenden industriellen Entwicklung, sondern durchliefen ihrerseits im Zuge sich stetig ausweitender Geschäfte einen Entwicklungsprozess. Die Ausbildung der Strukturen des modernen Bankbetriebs sowie des im internationalen Vergleich für Deutschland charakteristischen Universalbankensystems hat ihren Ursprung in dieser Epoche. Das hochdynamischen Umfeld, in dem die Banken im Kaiserreich agierten, eröffnete vielfältige Chancen, barg aber auch insbesondere in der Industriefinanzierung spezielle Risiken, für die Lösungen entwickelt werden mußten. Konjunkturelle Krisen wie die Gründerkrise von 1873/74 verdeutlichten die Notwendigkeit einer Professionalisierung des Bankbetriebs. Unter der Bedingung asymmetrisch verteilter Informationen zwischen den Akteuren war langfristiger ökonomischer Erfolg von der Fähigkeit abhängig, qualitativ hochwertige Informationen zu beschaffen und zu verarbeiten. Als Finanzintermediäre mußten die einzelnen Banken individuelle institutionelle Lösungen entwickeln, die halfen, die aus der gegebenen Unsicherheit resultierenden Risiken zu minimieren. Auf der Basis von für die historische Analyse nutzbar gemachten institutionellen bzw. informationsökonomischen Ansätze wird dieser Zusammenhang in vier Fallstudien (Deutsche Bank, Disconto-Gesellschaft, Berliner Handels-Gesellschaft, Bankhaus Gebrüder Bethmann) untersucht. Dabei werden nicht allein die jeweiligen informationsstrategischen Lösungsansätze thematisiert, sondern insbesondere deren historische Entwicklungsbedingungen und Findungswege.

1 Mängelexemplare sind Bücher mit leichten Beschädigungen wie angestoßenen Ecken, Kratzer auf dem Umschlag, Beschädigungen/Dellen am Buchschnitt oder ähnlichem. Dieses Bücher sind durch einen Stempel "Mängelexemplar" als solche gekennzeichnet. Die frühere Buchpreisbindung ist dadurch aufgehoben. Angaben zu Preissenkungen beziehen sich auf den gebundenen Preis eines mangelfreien Exemplars.

2 Mängelexemplare sind Bücher mit leichten Beschädigungen wie angestoßenen Ecken, Kratzer auf dem Umschlag, Beschädigungen/Dellen am Buchschnitt oder ähnlichem. Dieses Bücher sind durch einen Stempel "Mängelexemplar" als solche gekennzeichnet. Angaben zu Preissenkungen beziehen sich auf den ehemaligen gebundenen Preis eines mangelfreien Exemplars.

3 Die Preisbindung dieses Artikels wurde aufgehoben. Angaben zu Preissenkungen beziehen sich auf den vorherigen gebundenen Ladenpreis.

4 Der Preisvergleich bezieht sich auf die ehemalige unverbindliche Preisempfehlung des Herstellers.

5 Diese Artikel haben leichte Beschädigungen wie angestoßenen Ecken, Kratzer oder ähnliches und können teilweise mit einem Stempel "Mängelexemplar" als solche gekennzeichnet sein. Der Preisvergleich bezieht sich auf die ehemalige unverbindliche Preisempfehlung des Herstellers.

6 Der Preisvergleich bezieht sich auf die Summe der Einzelpreise der Artikel im Paket. Bei den zum Kauf angebotenen Artikeln handelt es sich um Mängelexemplare oder die Preisbindung dieser Artikel wurde aufgehoben oder der Preis wurde vom Verlag gesenkt. Angaben zu Preissenkungen beziehen sich auf den vorherigen Preis. Der jeweils zutreffende Grund wird Ihnen auf der Artikelseite dargestellt.
Alle Preisangaben inkl. gesetzlicher MwSt. und ggf. zzgl. Versandkosten.