Die Null-Grenzkosten-Gesellschaft

Die Null-Grenzkosten-Gesellschaft

Sie sparen 48%

Verlagspreis:
27,00€
bei uns nur:
13,99€
Preis inkl. Mwst. zzgl. Versandkosten
In den Warenkorb

Das Internet der Dinge, kollaboratives Gemeingut und der Rückzug des Kapitalismus

Gebunden
Campus Verlag, 2014, 525 Seiten, Format: 21,5 cm, ISBN-10: 3593399172, ISBN-13: 9783593399171, Bestell-Nr: 59339917M
Zustand des Artikels: Sehr gut
Details zum Zustand: Hierbei handelt es sich um unbenutzte Bücher mit leichten Lager- und Transportschäden (angestoßenen Ecken, Kratzer auf dem Umschlag, Beschädigungen/Dellen am Buchschnitt oder ähnlichem) die nicht mehr als neuwertig gelten, sich ansonsten aber in tadellosem Zustand befinden. Diese Bücher sind mit einem Stempelaufdruck am unteren Buchschnitt als solche markiert. Sie waren nie in Privatbesitz und werden von Buchhändlern und Verlagen gesammelt. Diese Bücher kaufen wir dann palettenweise bei Verlagen und Großhändlern ein, was uns die günstigen Preise für Sie ermöglicht.

Wir verkaufen keine Bücher mit fehlenden Seiten bzw. CDs! Alle Artikel werden von uns überprüft. Verschickt werden nur Artikel, die den Zuständen 'gut' bis 'sehr gut' entsprechen. Auch wir lieben Bücher und verkaufen nur Ware, die wir uns auch selbst ins Regal stellen würden.

Was Kunden auch gefallen hat, die diesen Artikel gekauft haben


Produktbeschreibung

Kurztext:

"Der bemerkenswerteste Denker und Futurologe der Welt" Spiegel Online

Infotext:

Teilen ist das neue Besitzen Der Kapitalismus geht zu Ende? Eine gewagte These! Doch wer könnte eine solch spannende Zukunftsvision mit Leben füllen? Jeremy Rifkin - Regierungsberater, Zukunftsvisionär und Bestsellerautor. Kurz: "einer der 150 einflussreichsten Intellektuellen der Welt" (National Journal). Rifkin ist überzeugt: Das Ende des Kapitalismus kommt nicht von heute auf morgen, aber dennoch unaufhaltsam. Die Zeichen dafür sind längst unübersehbar: - Die Produktionskosten sinken. - Wir leben in einer Share Economy, in der immer mehr das Teilen, Tauschen und Teilnehmen im Fokus steht. - Das Zeitalter der intelligenten Gegenstände - das Internet der Dinge - ist gekommen. Es fördert die Produktivität in einem Maße, dass die Grenzkosten vieler Güter und Dienstleistungen nahezu null sind, was sie praktisch kostenlos macht. - Eine einst auf Knappheit gegründete Ökonomie macht immer mehr einer Ökonomie des Überflusses Platz. Ein neues Buch für eine neue Zeit Jeremy Rifkin fügt in seinem neuen Buch "Die Null-Grenzkosten-Gesellschaft. Das Internet der Dinge, kollaboratives Gemeingut und der Rückzug des Kapitalismus" die Koordinaten der neuen Zeit endlich zu einem erkennbaren Bild zusammen. Aus unserer industriell geprägten erwächst eine globale, gemeinschaftlich orientierte Gesellschaft. In ihr ist Teilen mehr wert als Besitzen, sind Bürger über nationale Grenzen hinweg politisch aktiv und steht das Streben nach Lebensqualität über dem nach Reichtum. Die Befreiung vom Diktat des Eigentums hat begonnen und mit ihr eine neue Zeit. - Wie wird dieser fundamentale Wandel unser Leben verändern? - Wie wird der Wandel unsere Zukunft bestimmen? - Was heißt das schon heute für unseren Alltag? Kein anderer könnte die Zeichen der Zeit besser für uns deuten als der Zukunftsvisionär Rifkin in seinem neuen Buch.

Inhaltsverzeichnis:

Inhalt Dank 7 1. Der große Paradigmenwechsel Vom Marktkapitalismus zu den kollaborativen Commons? 9 Teil 1 Die verschwiegene Geschichte des Kapitalismus 2. Die europäischen Einhegungen und die Geburt der Marktwirtschaft 49 3. Das Werben zwischen Kapitalismus und vertikaler Integration 63 4. Die menschliche Natur aus der Sicht des Kapitalismus 88 Teil 2 Die Nahezu-null-Grenzkosten-Gesellschaft 5. Extreme Produktivität, das Internet der Dinge und kostenlose Energie 105 6. 3-D-Druck: Von der Massenproduktion zur Produktion durch die Massen 133 7. MOOCs und eine Nahezu-null-Grenzkosten-Bildung 163 8. Der letzte Arbeiter macht das Licht aus 179 9. Der Aufstieg des Prosumenten und der Ausbau der Intelligenten Ökonomie 198 Teil 3 Der Aufstieg der kollaborativen Commons 10. Die Komödie der Commons 227 11. Die Kollaboratisten rüsten zur Schlacht 254 12. Das Ringen um Definition und Kontrolle der intelligenten Infrastruktur 283 Teil 4 Sozialkapital und Sharing Economy 13. Der Umstieg von Eigentum auf Zugang 329 14. Das Crowdfunding von Sozialkapital, die Demokratisierung der Werbung, die Humanisierung des Unternehmertums und das Überdenken der Arbeit 373 Teil 5 Die Überflusswirtschaft 15. Das nachhaltige Füllhorn 397 16. Ein Lifestyle für die Biosphäre 432 Nachwort: Eine ganz persönliche Bemerkung zum Schluss?443 Anmerkungen 453 Literatur 507 Personenregister 518 Sachregister 520