ALLES PORTOFREI: Lagerräumung wegen Inventur bis zum 27.01.2020. Alle Infos hier.

Der Weg durch das Feld des Denkens

Der Weg durch das Feld des Denkens

Sie sparen 46%

Verlagspreis:
14,90€
bei uns nur:
7,99€
Preis inkl. Mwst. versandkostenfrei
In den Warenkorb

Eine Deutung zu Martin Heidegger "Der Feldweg"; Suggestions for Interpretation of Martin Heidegger's "The Field Path". Dtsch.-Engl.

Restposten, nur noch 1x vorrätig
Kartoniert/Broschiert
Gmeiner-Verlag, Historie im Gmeiner-Verlag, 2011, 96 Seiten, Format: 21 cm, ISBN-10: 3839212219, ISBN-13: 9783839212219, Bestell-Nr: 83921221M
Zustand des Artikels: Sehr gut
Details zum Zustand: Hierbei handelt es sich um unbenutzte Bücher mit leichten Lager- und Transportschäden (angestoßenen Ecken, Kratzer auf dem Umschlag, Beschädigungen/Dellen am Buchschnitt oder ähnlichem) die nicht mehr als neuwertig gelten, sich ansonsten aber in tadellosem Zustand befinden. Diese Bücher sind mit einem Stempelaufdruck am unteren Buchschnitt als solche markiert. Sie waren nie in Privatbesitz und werden von Buchhändlern und Verlagen gesammelt. Diese Bücher kaufen wir dann palettenweise bei Verlagen und Großhändlern ein, was uns die günstigen Preise für Sie ermöglicht.

Wir verkaufen keine Bücher mit fehlenden Seiten bzw. CDs! Alle Artikel werden von uns überprüft. Verschickt werden nur Artikel, die den Zuständen 'gut' bis 'sehr gut' entsprechen. Auch wir lieben Bücher und verkaufen nur Ware, die wir uns auch selbst ins Regal stellen würden.

Reduzierte Artikel in dieser Kategorie


Produktbeschreibung

Kurztext:

Er läuft aus dem Hofgartentor zum Ehnried. Meßkircher wie Heidegger-Experten kennen diesen Anfangssatz des kontemplativen Textes Der Feldweg sehr gut. Doch was ist, was bedeutet der Feldweg für Martin Heidegger, für Meßkirch? Der Meßkircher Christoph Witt deutet den Feldweg mit Nutzen für Einheimische, denen der Heidegger-Text vielleicht verschlossen blieb, mit Einsichten für internationale Forscher in Martin Heideggers Herkunft. Mit fünf Holzschnitten des Künstlers Winfried Herrmann. It runs from the park gate towards Ehnried.

Infotext:

"Er läuft aus dem Hofgartentor zum Ehnried." Meßkircher wie Heidegger-Experten kennen diesen Anfangssatz des kontemplativen Textes 'Der Feldweg' sehr gut. Doch was ist, was bedeutet der 'Feldweg' für Martin Heidegger, für Meßkirch? Der Meßkircher Christoph Witt deutet den "Feldweg" - mit Nutzen für Einheimische, denen der Heidegger-Text vielleicht verschlossen blieb, mit Einsichten für internationale Forscher in Martin Heideggers Denken und Herkunft. Mit fünf Holzschnitten des Künstlers Winfried Herrmann. "It runs from the park gate towards Ehnried." Meßkirch locals as well as experts on Heidegger know this opening phrase of the contemplative text 'The Pathway' very well. However, what does 'The Pathway' mean for Martin Heidegger, for Meßkirch? Meßkirch resident Christoph Witt interprets 'The Pathway' - for the benefit of the locals, for whom the text may have remained a closed book, with insights for international researchers into Martin Heidegger's origins. Includes five woodcuts by the artist Winfried Herrmann.

Inhaltsverzeichnis:

Inhalt: - Einführung - Der Weg durch das Feld des Denkens - Aufbruch - Suche - Erinnerung - Klärung - Einsicht - Gefahr - Zuversicht - Rückkehr - Durchbruch - Zur "Herkunft" - Meßkirch - Ursprung und Name - Die St. Martinskirche Contents: - Introduction - The Path through the Field of Thinking - Departure - Search - Recollection - Clarification - Insight - Danger - Confidence - Return - Breakthrough - About the "Origin" - Messkirch - Beginnings and Name - St. Martin's Church

Kurztext:

Meßkirch locals as well as experts on Heidegger know this opening phrase of the contemplative text The Pathway very well. However, what does The Pathway mean for Martin Heidegger, for Meßkirch? Meßkirch resident Christoph Witt interprets The Pathway for the benefit of the locals, for whom the text may have remained a closed book, with insights for international researchers into Martin Heidegger s origins. Includes five woodcuts by the artist Winfried Herrmann.