Der Handkuss des Augenfalters

Der Handkuss des Augenfalters

Sie sparen 80%

Verlagspreis:
19,95€
bei uns nur:
3,99€
Preis inkl. Mwst. zzgl. Versandkosten

Kriminalroman

Gebunden
Pendo, 2009, 315 Seiten, Format: 22 cm, ISBN-10: 3866122411, ISBN-13: 9783866122413, Bestell-Nr: 86612241M
Zustand des Artikels: Sehr gut
Details zum Zustand: Hierbei handelt es sich um unbenutzte Bücher mit leichten Lager- und Transportschäden (angestoßenen Ecken, Kratzer auf dem Umschlag, Beschädigungen/Dellen am Buchschnitt oder ähnlichem) die nicht mehr als neuwertig gelten, sich ansonsten aber in tadellosem Zustand befinden. Diese Bücher sind mit einem Stempelaufdruck am unteren Buchschnitt als solche markiert. Sie waren nie in Privatbesitz und werden von Buchhändlern und Verlagen gesammelt. Diese Bücher kaufen wir dann palettenweise bei Verlagen und Großhändlern ein, was uns die günstigen Preise für Sie ermöglicht.

Wir verkaufen keine Bücher mit fehlenden Seiten bzw. CDs! Alle Artikel werden von uns überprüft. Verschickt werden nur Artikel, die den Zuständen 'gut' bis 'sehr gut' entsprechen. Auch wir lieben Bücher und verkaufen nur Ware, die wir uns auch selbst ins Regal stellen würden.

Reduzierte Artikel in dieser Kategorie

Origin
12,00€ 5,99€
Insomnia
10,99€ 5,99€
Im Wald
12,00€ 4,99€

Produktbeschreibung

Ein kleines Dorf in den Schweizer Alpen. Ein mysteriöses Dohlen-Ei. Und ein Tod, der Rätsel aufgibt. Als Hans-Heinrich Hosang zu seinem Wanderurlaub aufbricht, ahnt er nicht, dass er über Nacht zum Ermittler werden wird ... Ein packender Krimi um die Geheimnisse von Bergen und Menschen.

Klappentext:

Hans-Heinrich Hosang versteht die Welt nicht mehr. Bei einer Bergwanderung am Schweizer Aletsch-Gletscher findet er einen eiförmigen Stein, den er selbst unter Aufbietung seiner geballten Kräfte nicht von der Stelle bewegen kann. Als nur wenige Schritte entfernt die Betreiberin der dortigen Berghütte mit Gift im Blut tot aufgefunden wird, ist es vorbei mit der Ruhe in der eingeschworenen kleinen Berggemeinde. Was hat das rätselhafte »Aletsch-Ei« mit dem Mord zu tun? Und was hat die dubiose Nonne mit Laptop in den Bergen zu suchen? Hosang weiß: Die Wissenschaftler, die das steinerne Ei untersuchen, werden die Wahrheit nicht finden. Denn sie liegt verborgen in der Vergangenheit des Dorfes, und die möchten ein paar der Bewohner um jeden Preis totschweigen, im wahrsten Sinne des Wortes.

Autorenbeschreibung

Peter F. Keller geboren in Langenthal, hat sich nach 35 Werbetexterjahren mit über 60 Creative Awards dem »wirklichen« Schreiben verschrieben. Mit seiner Ehefrau lebt er in Adliswil bei Zürich.


Artikelbild
Artikel

zum Preis von
(Preis inkl. Mwst.)

Zum Warenkorb