Der "Grenzgott der Moral"

Der "Grenzgott der Moral"

Sie sparen 43%

Verlagspreis:
79,00€
bei uns nur:
44,99€
Preis inkl. Mwst. versandkostenfrei
In den Warenkorb

Eine phänomenologische Relektüre von Immanuel Kants praktischer Metaphysik im Ausgang von Emmanuel Levinas

Restposten, nur noch 1x vorrätig
Kartoniert/Broschiert
Alber, Alber Phänomenologie, Kontexte 26, 2018, 696 Seiten, Format: 21,5 cm, ISBN-10: 3495488448, ISBN-13: 9783495488447, Bestell-Nr: 49548844M
Zustand des Artikels: Sehr gut
Details zum Zustand: Hierbei handelt es sich um unbenutzte Bücher mit leichten Lager- und Transportschäden (angestoßenen Ecken, Kratzer auf dem Umschlag, Beschädigungen/Dellen am Buchschnitt oder ähnlichem) die nicht mehr als neuwertig gelten, sich ansonsten aber in tadellosem Zustand befinden. Diese Bücher sind mit einem Stempelaufdruck am unteren Buchschnitt als solche markiert. Sie waren nie in Privatbesitz und werden von Buchhändlern und Verlagen gesammelt. Diese Bücher kaufen wir dann palettenweise bei Verlagen und Großhändlern ein, was uns die günstigen Preise für Sie ermöglicht.

Wir verkaufen keine Bücher mit fehlenden Seiten bzw. CDs! Alle Artikel werden von uns überprüft. Verschickt werden nur Artikel, die den Zuständen 'gut' bis 'sehr gut' entsprechen. Auch wir lieben Bücher und verkaufen nur Ware, die wir uns auch selbst ins Regal stellen würden.

Reduzierte Artikel in dieser Kategorie

Altern
16,00€ 5,99€

Produktbeschreibung

Infotext:

Vor einem halben Jahrhundert hat Derrida sein Bedauern darüber ausgedrückt, daß Levinas "keine systematische und sorgfältige Auseinandersetzung mit Kant" geführt habe. In die Leerstelle dieses Desiderats möchte sich die hier vorgelegte Dissertation nun dadurch einschreiben, daß sie Levinas' sporadische, zwischen Affirmation und Ablehnung seltsam schwankende Stellungnahmen zur kantischen Philosophie in ihrer spezifischen Ambivalenz erstmals zu systematisieren sucht. Auf der damit gewonnenen Grundlage kann Kants kritische Metaphysik und praktische Religionsphilosophie einer responsiven Relektüre unterzogen, mithin Autonomie als Antwort gedacht werden. Auf der Schwelle zwischen Rekonstruktion und Dekonstruktion wird das Buch zum Versuch, mit Kant gegen Kant und über Kant hinaus zu denken: Kant anders und "besser zu verstehen, als er sich selbst verstand" (Kant).

Autorenbeschreibung

Rößner, Christian Christian Rößner, Dr. phil., M.A., geb. 1983, studierte Philosophie, Latinistik und Romanistik an der Otto-Friedrich-Universität Bamberg und der Université Paris-Sorbonne (Paris IV); er war Stipendiat der Studienstiftung des deutschen Volkes sowie des Forschungsinstituts für Philosophie Hannover, wurde von der Philosophisch-Sozialwissenschaftlichen Fakultät der Universität Augsburg promoviert und ist seit 2016 Assistenz-Professor am Institut für Theoretische Philosophie der Katholischen Privat-Universität Linz.