Der Götterbote

Der Götterbote

Sie sparen 65%

Verlagspreis:
16,99€
bei uns nur:
5,99€
Preis inkl. Mwst. zzgl. Versandkosten
In den Warenkorb

Eine Geschichte aus Neapel

Restposten, nur noch 1x vorrätig
Gebunden
Knaus, 157 Seiten, Format: 20,5 cm, ISBN-10: 3813503607, ISBN-13: 9783813503609, Bestell-Nr: 81350360M
Zustand des Artikels: Sehr gut
Details zum Zustand: Hierbei handelt es sich um unbenutzte Bücher mit leichten Lager- und Transportschäden (angestoßenen Ecken, Kratzer auf dem Umschlag, Beschädigungen/Dellen am Buchschnitt oder ähnlichem) die nicht mehr als neuwertig gelten, sich ansonsten aber in tadellosem Zustand befinden. Diese Bücher sind mit einem Stempelaufdruck am unteren Buchschnitt als solche markiert. Sie waren nie in Privatbesitz und werden von Buchhändlern und Verlagen gesammelt. Diese Bücher kaufen wir dann palettenweise bei Verlagen und Großhändlern ein, was uns die günstigen Preise für Sie ermöglicht.

Wir verkaufen keine Bücher mit fehlenden Seiten bzw. CDs! Alle Artikel werden von uns überprüft. Verschickt werden nur Artikel, die den Zuständen 'gut' bis 'sehr gut' entsprechen. Auch wir lieben Bücher und verkaufen nur Ware, die wir uns auch selbst ins Regal stellen würden.

Reduzierte Artikel in dieser Kategorie

Wahn
16,99€ 8,99€
Mr. Gwyn
22,00€ 5,99€
Save Me
12,90€ 7,99€

Produktbeschreibung

Infotext:

Ein Junge in Neapel, der für die harte Wirklichkeit nicht geschaffen ist. Spätestens seit Roberto Savianos Bestseller "Gomorrha" weiß die Welt, dass das organisierte Verbrechen Italien im Griff hat. Simonetta Poggiali erzählt in ihrem tragisch-zärtlichen Roman, wie in ihrer Heimatstadt die Camorra das Leben bestimmt und den Menschen die Hoffnung auf eine bessere Zukunft raubt. Luigi ist 16, pummelig und ein wenig naiv. Auf seinem Mofa düst er durch Neapel, um im Auftrag der Camorra Schutzgelder zu kassieren. Von seinem kleinen Bruder, der gerne liest und alle Mythen der Antike kennt, hat Luigi Namen für das, was er sieht: oben die Götterwelt, unten die Sterblichen, die sich wegducken, und dazwischen er, der Bote. Auf diese Weise erklärt er sich die mörderischen Gesetze, die in Neapel herrschen, und kann mit dem alltäglichen Grauen umgehen. Als aber das Mädchen Ninetta, das er heimlich liebt, eines Tages tot aufgefunden wird, weiß Luigi, dass er für diese Wirklichkeit nicht geschaffen ist. Aus Verzweiflung springt er von einem Dach; die imaginären Flügel an seinen Fersen tragen ihn hoffentlich in eine bessere Welt.

Autorenporträt:

Simonetta Poggiali stammt aus einer alten neapolitanischen Familie. Heute lebt sie in Mailand, wo sie als Drehbuchautorin arbeitet und Literatur unterrichtet.