Das ist jetzt das erste Mal, dass ich darüber rede ...

Das ist jetzt das erste Mal, dass ich darüber rede ...

Sie sparen 44%

Verlagspreis:
24,90€
bei uns nur:
13,99€
Preis inkl. Mwst. zzgl. Versandkosten
In den Warenkorb

Zur Heimgeschichte der Gustav Werner Stiftung zum Bruderhaus und der Haus am Berg gGmbH 1945-1970

Restposten, nur noch 1x vorrätig
Gebunden
Mabuse-Verlag, 2013, 423 Seiten, Format: 5 cm, ISBN-10: 3863211545, ISBN-13: 9783863211547, Bestell-Nr: 86321154M
Für diesen Artikel bieten wir eine Vorschau an:
Verfügbare Zustände:
Neu
24,90€
Sehr gut
13,99€
Details zum Zustand: Hierbei handelt es sich um unbenutzte Bücher mit leichten Lager- und Transportschäden (angestoßenen Ecken, Kratzer auf dem Umschlag, Beschädigungen/Dellen am Buchschnitt oder ähnlichem) die nicht mehr als neuwertig gelten, sich ansonsten aber in tadellosem Zustand befinden. Diese Bücher sind mit einem Stempelaufdruck am unteren Buchschnitt als solche markiert. Sie waren nie in Privatbesitz und werden von Buchhändlern und Verlagen gesammelt. Diese Bücher kaufen wir dann palettenweise bei Verlagen und Großhändlern ein, was uns die günstigen Preise für Sie ermöglicht.

Wir verkaufen keine Bücher mit fehlenden Seiten bzw. CDs! Alle Artikel werden von uns überprüft. Verschickt werden nur Artikel, die den Zuständen 'gut' bis 'sehr gut' entsprechen. Auch wir lieben Bücher und verkaufen nur Ware, die wir uns auch selbst ins Regal stellen würden.

Was Kunden auch gefallen hat, die diesen Artikel gekauft haben

Blut
29,95€ 15,99€

Produktbeschreibung

Infotext:

Spätestens seit der Veröffentlichung des Buches "Schläge im Namen des Herrn" 2006 berichten die Medien regelmäßig über Fälle von Gewalt, Missbrauch und Vernachlässigung in Kinder- und Jugendheimen während der 1950er und 1960er Jahre in der Bundesrepublik Deutschland. Dies war Anlass für die BruderhausDiakonie Reutlingen, die damalige Lebens- und Arbeitssituation in ihren Heimen untersuchen zu lassen. Die hierfür ausgewerteten schriftlichen Quellen und 45 Interviews mit ehemaligen Heimbewohnerinnen und -bewohnern sowie Angestellten spiegeln ein breites Spektrum unterschiedlicher Erfahrungen. Sie zeigen aber auch, dass Kinder und Jugendliche in diesen Heimen teilweise sehr leidvolle Erfahrungen machen mussten. Mit diesem Buch stellt sich die BruderhausDiakonie der Verantwortung für die Umstände im Heim und für das Leid der damaligen Bewohnerinnen und Bewohner. Die Autorin zeigt, welche Strukturen den beschriebenen Missständen Vorschub leisteten.

Autorenbeschreibung

Sylvelyn Hähner-Rombach, geb. 1959, ist wissenschaftliche Mitarbeiterin am Institut für Geschichte der Medizin der Robert Bosch Stiftung in Stuttgart.

Für diesen Artikel bieten wir eine Vorschau an:

Artikelbild
Artikel

zum Preis von
(Preis inkl. Mwst.)

Zum Warenkorb