Das Experiment der Grenze

Das Experiment der Grenze

Sie sparen 80%

Verlagspreis:
29,90€
bei uns nur:
5,99€
Preis inkl. Mwst. zzgl. Versandkosten

Ästhetische Entwürfe im Neuesten Musiktheater

Gebunden
Henschel Verlag, 2009, 256 Seiten, Format: 24,5 cm, ISBN-10: 3894876379, ISBN-13: 9783894876371, Bestell-Nr: 89487637M
Für diesen Artikel bieten wir eine Vorschau an:
Zustand des Artikels: Sehr gut
Details zum Zustand: Hierbei handelt es sich um unbenutzte Bücher mit leichten Lager- und Transportschäden (angestoßenen Ecken, Kratzer auf dem Umschlag, Beschädigungen/Dellen am Buchschnitt oder ähnlichem) die nicht mehr als neuwertig gelten, sich ansonsten aber in tadellosem Zustand befinden. Diese Bücher sind mit einem Stempelaufdruck am unteren Buchschnitt als solche markiert. Sie waren nie in Privatbesitz und werden von Buchhändlern und Verlagen gesammelt. Diese Bücher kaufen wir dann palettenweise bei Verlagen und Großhändlern ein, was uns die günstigen Preise für Sie ermöglicht.

Wir verkaufen keine Bücher mit fehlenden Seiten bzw. CDs! Alle Artikel werden von uns überprüft. Verschickt werden nur Artikel, die den Zuständen 'gut' bis 'sehr gut' entsprechen. Auch wir lieben Bücher und verkaufen nur Ware, die wir uns auch selbst ins Regal stellen würden.

Reduzierte Artikel in dieser Kategorie

Kino!
12,00€ 6,99€
SPIELART
12,90€ 5,99€
Pop
20,00€ 10,99€
Clara
24,90€ 5,99€

Produktbeschreibung

Mit Beiträgen aus den Bereichen Musik, Theater, Tanz, Film und Performance. Mit zahlreichen farbigen Abbildungen aus aktuellen Inszenierungen.

Klappentext:

Im Neuesten Musiktheater, in den Werken von Heiner Goebbels, William Forsythe oder Helmut Lachenmann, werden bewusst die Grenzen zwischen Musik, Bewegung und Sprache überschritten. Die Genres »Oper«, »Ballett« oder »Schauspiel« sind nicht mehr klar voneinander zu trennen. Zeit also für eine neue Art der wissenschaftlichen Betrachtung, die immer wieder ihre Kategorien in Frage stellen und sich fächerübergreifend öffnen muss.

Autorenbeschreibung

Jürgen Schläder, geb. 1948, ist seit 1987 Professor für Theaterwissenschaft an der Universität München mit dem Schwerpunkt Musiktheater.