Dabei und doch nicht mittendrin

Dabei und doch nicht mittendrin

Sie sparen 60%

Verlagspreis:
14,90€
bei uns nur:
5,99€
Preis inkl. Mwst. zzgl. Versandkosten
In den Warenkorb

Die Integration türkeistämmiger Zuwanderer

Restposten, nur noch 5x vorrätig
Gebunden
Wagenbach, Politik bei Wagenbach, 2011, 112 Seiten, Format: 19,5 cm, ISBN-10: 3803136385, ISBN-13: 9783803136381, Bestell-Nr: 80313638M
Für diesen Artikel bieten wir eine Vorschau an:
Zustand des Artikels: Sehr gut
Details zum Zustand: Hierbei handelt es sich um unbenutzte Bücher mit leichten Lager- und Transportschäden (angestoßenen Ecken, Kratzer auf dem Umschlag, Beschädigungen/Dellen am Buchschnitt oder ähnlichem) die nicht mehr als neuwertig gelten, sich ansonsten aber in tadellosem Zustand befinden. Diese Bücher sind mit einem Stempelaufdruck am unteren Buchschnitt als solche markiert. Sie waren nie in Privatbesitz und werden von Buchhändlern und Verlagen gesammelt. Diese Bücher kaufen wir dann palettenweise bei Verlagen und Großhändlern ein, was uns die günstigen Preise für Sie ermöglicht.

Wir verkaufen keine Bücher mit fehlenden Seiten bzw. CDs! Alle Artikel werden von uns überprüft. Verschickt werden nur Artikel, die den Zuständen 'gut' bis 'sehr gut' entsprechen. Auch wir lieben Bücher und verkaufen nur Ware, die wir uns auch selbst ins Regal stellen würden.

Reduzierte Artikel in dieser Kategorie


Produktbeschreibung

Haci-Halil Uslucan lässt den
aufgeblasenen Polemikern und
gefährlichen Populisten die Luft ab:
Wo liegen die Chancen für unsere
Gesellschaft, wenn sie die türkischen
Zuwanderer integriert?

Klappentext:

"Jetzt sind sie schon über 40 Jahre hier und können immer noch kein Deutsch"
? "Türken am schlechtesten integriert", so oder ähnlich lauten die medial- populistischen
Diagnosen zur gesellschaftlichen Integration der Menschen aus der
Türkei, und selbst bei den Zuwanderungsbefürwortern finden sich Vorurteile
zuhauf.
Haci-Halil Uslucan, Wissenschaftler von hoher Reputation, hat viele Jahre
Integrationsforschung betrieben. In seinem Buch fragt er zunächst, welche unterschiedlichen
Motive zur Migration geführt haben, um die damit einhergehenden
Anpassungsprozesse in der "neuen Heimat" herauszuarbeiten. Und er
fragt, wie eine Integrations- und Bildungspolitik aussehen muss, damit sie nicht
? wie so oft in Deutschland ? zum Scheitern verurteilt ist, sondern die Potenziale
derjenigen entdeckt ? und nutzt ?, die zwischen zwei Kulturen aufgewachsen
sind.
Uslucan thematisiert aber vor allem auch die Veränderungen in der Aufnahmegesellschaft,
denn: Die Präsenz des "Anderen", des vermeintlich"Fremden",
wirkt auf die "Einheimischen" ein und löst bei ihnen Fragen nach der eigenen
kulturellen Identität aus.

Für diesen Artikel bieten wir eine Vorschau an:

Artikelbild
Artikel

zum Preis von
(Preis inkl. Mwst.)

Zum Warenkorb