Chronist der Macht

Chronist der Macht

Sie sparen 76%

Verlagspreis:
24,99€
bei uns nur:
5,99€
Preis inkl. Mwst. zzgl. Versandkosten
In den Warenkorb

Autobiographie

Gebunden
Siedler, 2014, 544 Seiten, Format: 14x21,7x4 cm, ISBN-10: 3827500125, ISBN-13: 9783827500120, Bestell-Nr: 82750012M
Verfügbare Zustände:
Neu
24,99€
Sehr gut
5,99€
Details zum Zustand: Hierbei handelt es sich um unbenutzte Bücher mit leichten Lager- und Transportschäden (angestoßenen Ecken, Kratzer auf dem Umschlag, Beschädigungen/Dellen am Buchschnitt oder ähnlichem) die nicht mehr als neuwertig gelten, sich ansonsten aber in tadellosem Zustand befinden. Diese Bücher sind mit einem Stempelaufdruck am unteren Buchschnitt als solche markiert. Sie waren nie in Privatbesitz und werden von Buchhändlern und Verlagen gesammelt. Diese Bücher kaufen wir dann palettenweise bei Verlagen und Großhändlern ein, was uns die günstigen Preise für Sie ermöglicht.

Wir verkaufen keine Bücher mit fehlenden Seiten bzw. CDs! Alle Artikel werden von uns überprüft. Verschickt werden nur Artikel, die den Zuständen 'gut' bis 'sehr gut' entsprechen. Auch wir lieben Bücher und verkaufen nur Ware, die wir uns auch selbst ins Regal stellen würden.

Reduzierte Artikel in dieser Kategorie


Produktbeschreibung

Infotext:

Die Memoiren einer Journalisten-Legende Er ist ein Grandseigneur des politischen Journalismus in Deutschland, ebenso gewitzter wie scharfsinniger Insider des Politikbetriebes, dreißig Jahre lang war er der meistgelesene Kolumnist der Republik - Mainhardt Graf von Nayhauß ist eine lebende Legende. Nun legt er seine Erinnerungen vor: die Memoiren eines Mannes, der immer nah dran war an den Mächtigen, sich mit ihnen aber nie gemein machte. Als die Gestapo 1933 seinen Vater ermordet, ist er sechs Jahre. Doch erst nach dem Krieg, nach Napola und Fronteinsatz, erfährt er die bittere Wahrheit über dessen Tod, die ihn für sein Leben prägt. Er trifft Willy Brandt, als dieser noch Major der Norwegischen Militärmission ist - der Beginn einer langjährigen Bekanntschaft. Sein erster Spiegel-Artikel zwingt Adenauer, sein Schweizer Feriendomizil zu wechseln (weil der Kanzler sich bei einem Altnazi eingemietet hatte). Später weiht Walter Scheel ihn in Putschpläne ein, er macht Kanzler SchmidtsHerzattacken publik, reist als Bild-Kolumnist mit Helmut Kohl 1990 in den Kaukasus und begleitet Gerhard Schröder und Angela Merkel auf mehr als einem Dutzend Auslandsreisen. In dieser sehr persönlich gehaltenen Autobiographie blickt Mainhardt Graf von Nayhauß zurück auf mehr als sechzig Jahre erlebte Zeitgeschichte - ein beeindruckendes Leben und zugleich das große Panorama der Bundesrepublik und ihrer politischen Repräsentanten.

Rezension:

"Hin und wieder nutzt Nayhauß seine unterhaltsamen und besonders für die Atmosphäre der 'alten' Bonner Republik aufschlussreichen Lebenserinnerungen." Rainer Blasius, Frankfurter Allgemeine Zeitung, 23.09.2014

Autorenbeschreibung

Nayhauß-Cormons, Mainhardt Graf von Mainhardt Graf von Nayhauß, geboren 1926 in Berlin, zählt zu den renommiertesten Publizisten des Landes. 1947 begann er seine journalistische Karriere als Wirtschaftsredakteur, wechselte später zum RIAS und arbeitete seit 1955 als Bonn-Korrespondent u.a. für "Spiegel", "Stern" "Quick" und die "Wirtschaftswoche". Von 1981 bis 2011 schrieb er als politischer Kolumnist der "Bild"-Zeitung wöchentlich für ein Millionenpublikum. Er hat aus nächster Nähe die Karrieren sämtlicher Bundeskanzler seit Konrad Adenauer publizistisch begleitet.