Bisschen politisch mal werden

Bisschen politisch mal werden

Verlagspreis:
4,95€
zum Preis von:
5,99€
Preis inkl. Mwst. zzgl. Versandkosten
In den Warenkorb

Ausgewählte Texte aus dem 4. Ruhrgebiets-Literaturwettbewerb

Restposten, nur noch 4x vorrätig
Kartoniert/Broschiert
Klartext-Verlagsges., 2018, 102 Seiten, Format: 15,9x22,4x0,8 cm, ISBN-10: 3837519252, ISBN-13: 9783837519259, Bestell-Nr: 83751925M
Zustand des Artikels: Sehr gut
Details zum Zustand: Hierbei handelt es sich um unbenutzte Bücher mit leichten Lager- und Transportschäden (angestoßenen Ecken, Kratzer auf dem Umschlag, Beschädigungen/Dellen am Buchschnitt oder ähnlichem) die nicht mehr als neuwertig gelten, sich ansonsten aber in tadellosem Zustand befinden. Diese Bücher sind mit einem Stempelaufdruck am unteren Buchschnitt als solche markiert. Sie waren nie in Privatbesitz und werden von Buchhändlern und Verlagen gesammelt. Diese Bücher kaufen wir dann palettenweise bei Verlagen und Großhändlern ein, was uns die günstigen Preise für Sie ermöglicht.

Wir verkaufen keine Bücher mit fehlenden Seiten bzw. CDs! Alle Artikel werden von uns überprüft. Verschickt werden nur Artikel, die den Zuständen 'gut' bis 'sehr gut' entsprechen. Auch wir lieben Bücher und verkaufen nur Ware, die wir uns auch selbst ins Regal stellen würden.

Reduzierte Artikel in dieser Kategorie


Produktbeschreibung

Infotext:

Politische Literatur hat im Ruhrgebiet Tradition! Die Ruhrpoeten e. V. riefen deshalb zum 4. Ruhrgebiets-Literaturwettbewerb und wählten das Thema "Bisschen politisch mal werden". Diese Anthologie enthält die drei preisgekrönten Texte und weitere Beiträge, die die Jury aufrüttelnd und anregend fand: Stimmen, die die Gesellschaft auffordern, sich mit der Gegenwart auseinanderzusetzen, neue Wege zu gehen und die Zukunft zu gestalten. Entstanden ist eine Sammlung von Kurzgeschichten und Gedichten, die zeigt, dass auch heute politische Anliegen in packenden Texten formuliert werden. Mit Texten von Schaja Aenehsazy, Benny Alze, Anna Becker, Josefine Berkholz, Marlies Blauth, Ursula Busch, Cornelia Eichner, Gabriele Franke, Peter-Michael Fritsch, Geraldine Gau, Birgitta Gronau, Gudrun Güth, Dilara Kilicaslan, Alina Kopp, Michael Longerich, Emilia Maiweg, Kerstin Meixner, André Patten, Jutta Rülander, Jana Stolberg und Hermann Vößing.