Betriebswirtschaftliche Aspekte von Industrie 4.0

Betriebswirtschaftliche Aspekte von Industrie 4.0

zum Preis von:
49,99€
Preis inkl. Mwst. versandkostenfrei
In den Warenkorb
Kartoniert/Broschiert
Springer, Berlin, ZfbF-Sonderheft .71/17, 2017, 151 Seiten, Format: 15,5x23,5x0,9 cm, ISBN-10: 3658184876, ISBN-13: 9783658184872, Bestell-Nr: 65818487A
Für diesen Artikel bieten wir eine Vorschau an:

Reduzierte Artikel in dieser Kategorie

Change
28,00€ 13,99€

Produktbeschreibung

Das Sonderheft der ZfbF stellt die Ergebnisse des Arbeitskreises "Integrationsmanagement neuer Produkte" der Schmalenbach-Gesellschaft dar und zeigt facettenreich auf, wie umfassend die betriebswirtschaftliche Forschung bei der Lösung der aufkommenden unternehmerischen Fragestellungen durch Industrie 4.0 mitwirken kann. Industrie 4.0 beschäftigt seit einigen Jahren die deutschen Unternehmen als eines von zehn Zukunftsprojekten der Bundesregierung. Die Untersuchung der betriebswirtschaftlichen Auswirkungen dieser Entwicklungen bildete, bis auf wenige Ausnahmen, einen Randaspekt der Forschung. Allerdings verursachten Industrie 4.0-Initiativen in den letzten Jahren bereits weitreichende betriebswirtschaftliche Konsequenzen, die zum Teil ganze Branchen veränderten. Wortmann, Bilgeri, Weinberger und Fleisch beleuchten die Entwicklung von Ertragsmodellen im Internet of Things. Die Autoren Grünert und Sejdic leiten zunächst einen Bezugsrahmen für Industrie 4.0-getriebene Geschäftsmodellinnovation ab. Kersten, Schröder und Indorf analysieren die Auswirkungen der Digitalisierung auf das Supply Chain Risikomanagement. Butschan, Nestle, Munck und Gleich befassen sich mit dem Kompetenzaufbau zur Umsetzung von Industrie 4.0 in der Produktion. Schließlich arbeiten Obermaier und Grottke die Herausforderungen von "Industrie 4.0"-Technologien für das Controlling heraus und zeigen das Potential dieser Technologien für das Controlling auf.

Inhaltsverzeichnis:

Vorwort.- Ertragsmodelle im Internet der Dinge.- Industrie 4.0-getriebene Geschäftsmodellinnovationen im Maschinenbau am Beispiel von TRUMPF.- Potenziale der Digitalisierung für das Supply Chain Risikomanagement.- Kompetenzaufbau zur Umsetzung von Industrie 4.0 in der Produktion.- Controlling in einer "Industrie 4.0" - Neue Möglichkeiten und neue Grenzen für die Steuerung von Unternehmen

Autorenbeschreibung


Leiter des Arbeitskreises Integrationsmanagement neuer Produkte der Schmalenbach-Gesellschaft für Betriebswirtschaft e.V.:

Dr. Lars Grünert, TRUMPF GmbH & Co. KG, Kaufmännischer Geschäftsführer

Prof. Dr. Mischa Seiter, Universität Ulm, Lehrstuhl für Wertschöpfungs- und Netzwerkmanagement, Institut für Technologie- und Prozessmanagement

Dr. Sebastian Berlin verantwortete als Mitglied der Institutsleitung am International Performance Research Institute das Forschungsfeld Business Development und ist nun im Bereich Controlling/Finanzen der Drees & Sommer AG tätig.


Für diesen Artikel bieten wir eine Vorschau an:

Artikelbild
Artikel

zum Preis von
(Preis inkl. Mwst.)

Zum Warenkorb