Beobachtung des Wissens - Das Wissen des Beobachters

Beobachtung des Wissens - Das Wissen des Beobachters

zum Preis von:
18,00€
Preis inkl. Mwst. zzgl. Versandkosten
In den Warenkorb

Annäherung an eine systemische Hermeneutik

Kartoniert/Broschiert
Schneider Verlag Hohengehren, systhemia - Systemische Pädagogik .15, 2017, 168 Seiten, Format: 15,6x23x1,2 cm, ISBN-10: 3834016888, ISBN-13: 9783834016881, Bestell-Nr: 83401688A
Für diesen Artikel bieten wir eine Vorschau an:

Reduzierte Artikel in dieser Kategorie


Produktbeschreibung

Der Band versammelt Beiträge, die aus der Perspektive verschiedener Wissen schaften die Beziehungen von System, Beobachter und Hermeneutik diskutieren. Im Zentrum steht die Rolle des Menschen in biologischen, physikalischen oder sozialen Systemen. Ist er bloß ein von außen auf das System und seine Umwelt schauender, ansonsten unbeteiligter Beobachter? Oder konstituieren das System und seine Elemente überhaupt erst das, was den Beobachter ausmacht? Die Autoren dieses Bandes betrachten diese Fragen jeweils aus ihrer spezifischen Auffassung dessen, was ein System ist.
In allen Fällen bedarf der Beobachter eines methodischen Rüstzeugs, das ihm erlaubt, seinen Ort im System zu verstehen. Implizit oder explizit sind dies die Methoden und das Verständnis der Hermeneutik. Dabei ist Hermeneutik nicht bloß eine äußerliche Technik der Interpretation, sondern (im Sinne von Gadamer, Ricoeuroder Derrida) ein Konstitutionsverfahren in dem Prozess, das eigene Sein des Menschen zu verstehen. Die Autoren des vorliegenden Bandes sind auf jeweils unterschiedliche Weise darum bemüht, den verstehenden Beobachter in seinem System zu beschreiben und ihn ihrerseits zu verstehen.
Mit Beiträgen von Rolf Arnold, Martin Bojowald, Hans-Georg Flickinger, Jean Grondin, Humberto Maturana, Wolfgang Neuser, Dieter Nittel und Klaus Wiegerling

Autorenbeschreibung

Rolf Arnold ist Professor für Pädagogik (insbesondere Berufs- und Erwachsenenpädagogik), Wissenschaftlicher Direktor des Distance and Independent Studies Center (DISC) an der Technischen Universität Kaiserslautern, Sprecher des Virtuellen Campus Rheinland-Pfalz (VCRP). Wolfgang Neuser ist Professor für Philosophie mit besonderer Berücksichtigung der Philosophie der Naturwissenschaften und Technikwissenschaften an der TU Kaiserslautern. Seit 1992 hat er ständige Gastprofessuren an der PUCRS und UFRGS in Südbrasilien. Arbeitsschwerpunkte sind: Begriffsgeschichte, Metaphysik und Ethik in der Wissensgesellschaft.