Bedingte Pflichtwandelanleihen.

Bedingte Pflichtwandelanleihen.

Sie sparen 44%

Verlagspreis:
99,90€
bei uns nur:
55,99€
Preis inkl. Mwst. versandkostenfrei
In den Warenkorb

Contingent Convertible Bonds (CoCo-Bonds) zwischen Bankaufsichts-, Schuld- und Aktienrecht. Dissertationsschrift

Restposten, nur noch 1x vorrätig
Kartoniert/Broschiert
Duncker & Humblot, Abhandlungen zum Deutschen und Europäischen Gesellschafts- und Kapitalmarktrecht 126, 2018, 312 Seiten, Format: 15,6x23,5x1,8 cm, ISBN-10: 3428155483, ISBN-13: 9783428155484, Bestell-Nr: 42815548M
Zustand des Artikels: Sehr gut
Details zum Zustand: Hierbei handelt es sich um unbenutzte Bücher mit leichten Lager- und Transportschäden (angestoßenen Ecken, Kratzer auf dem Umschlag, Beschädigungen/Dellen am Buchschnitt oder ähnlichem) die nicht mehr als neuwertig gelten, sich ansonsten aber in tadellosem Zustand befinden. Diese Bücher sind mit einem Stempelaufdruck am unteren Buchschnitt als solche markiert. Sie waren nie in Privatbesitz und werden von Buchhändlern und Verlagen gesammelt. Diese Bücher kaufen wir dann palettenweise bei Verlagen und Großhändlern ein, was uns die günstigen Preise für Sie ermöglicht.

Wir verkaufen keine Bücher mit fehlenden Seiten bzw. CDs! Alle Artikel werden von uns überprüft. Verschickt werden nur Artikel, die den Zuständen 'gut' bis 'sehr gut' entsprechen. Auch wir lieben Bücher und verkaufen nur Ware, die wir uns auch selbst ins Regal stellen würden.

Reduzierte Artikel in dieser Kategorie


Produktbeschreibung

Kurztext:

Bei bedingten Pflichtwandelanleihen (CoCo-Bonds) handelt es sich um ein neues Finanzinstrument. Die Arbeit nimmt dies zum Anlass, diese unter bankaufsichts-, schuld- und aktienrechtlichen Gesichtspunkten zu analysieren. Bankaufsichtsrechtlich werden die verschiedenen Ausgestaltungsformen aufgezeigt und analysiert sowie ein Reformvorschlag entwickelt. Schuldrechtlich wird ein Vorschlag für eine automatische Wandlung unterbreitet und aktienrechtlich wird zu grundlegenden Fragen Stellung bezogen.

Infotext:

Bedingte Pflichtwandelanleihen (CoCo-Bonds) sind ein neuer Baustein der Bankaufsichtsstruktur. Grundidee der Instrumente ist es, dass sie sich im Falle des Eintritts eines Auslösungsereignisses (Krisensituation) automatisch von Fremd- in Eigenkapital (Aktien) wandeln. Die Arbeit widmet sich diesen neuen Finanzinstrumenten unter drei Gesichtspunkten: bankaufsichts-, schuld- und aktienrechtlich. Bankaufsichtsrechtlich werden diskutierte Ausgestaltungsformen vorgestellt und analysiert sowie ein Reformvorschlag (Erhöhung der Auslösungsschwelle) unterbreitet. Schuldrechtlich werden Möglichkeiten aufgezeigt, wie eine Wandlung bei Eintritt eines Auslösungsereignisses tatsächlich automatisch erfolgen kann. Aktienrechtlich wird gezeigt, dass es sich um normale Wandelschuldverschreibungen handelt, die nur über ein bedingtes Kapital abgesichert werden können. Außerdem wird gezeigt, dass eine Forderungseinbringung zum Nennwert möglich ist und ein Bezugsrechtsausschluss keine Probleme darstellt.

Inhaltsverzeichnis:

Einleitung 1. Bankaufsichtsrecht Ursprünge von CoCo-Bonds und Überblick über die Bankenregulierung in der EU - Regulatorisches Umfeld von CoCo-Bonds im Speziellen - Ausgestaltungsparameter von CoCo-Bonds - Vergleich mit der derzeitigen Rechtslage nach CRR und Änderungsbedarf 2. Schuldrecht Konstruktion der bedingten Pflichtwandlung - AGB-Kontrolle und Schuldverschreibungsgesetz 3. Aktienrecht Aktienrechtliche Einordnung von CoCo-Bonds - Sicherung der Wandlung (Kapitale) - Die Problematik der Einbringung der Forderung zum Nennwert - Ausschluss des Bezugsrechts - Squeeze-out - Ergebnis und Ausblick Anhang: Übersicht CoCo-Bonds Emissionen Literatur- und Stichwortverzeichnis

Infotext:

"Contingent Convertible Bonds" Contingent convertible bonds (coco bonds) are new financial instruments. The paper analyzes these instruments with respect to the EU banking regulation regime and under the German contract and stock corporation law. It shows the different ways of structuring such bonds and analyzes them from a regulatory perspective. Further, it shows options to structure an automatic conversion under German contract law and gives answers to several key questions arising under the Stock Corporation Act.