Bann der Gewalt

Bann der Gewalt

Sie sparen 55%1

21,99€
Statt: 49,00€1
Vergleich zum gebundenen Ladenpreis1
Preis inkl. Mwst. versandkostenfrei
In den Warenkorb

Studien zur Literatur- und Wissensgeschichte

Restposten, nur noch 1x vorrätig
Gebunden
Wallstein, 2009, Format: 23 cm, ISBN-10: 3835304631, ISBN-13: 9783835304635, Bestell-Nr: 83530463M
Zustand des Artikels: Sehr gut
Details zum Zustand: Hierbei handelt es sich um unbenutzte Bücher mit leichten Lager- und Transportschäden (angestoßenen Ecken, Kratzer auf dem Umschlag, Beschädigungen/Dellen am Buchschnitt oder ähnlichem) die nicht mehr als neuwertig gelten, sich ansonsten aber in tadellosem Zustand befinden. Diese Bücher sind mit einem Stempelaufdruck am unteren Buchschnitt als solche markiert. Sie waren nie in Privatbesitz und werden von Buchhändlern und Verlagen gesammelt. Diese Bücher kaufen wir dann palettenweise bei Verlagen und Großhändlern ein, was uns die günstigen Preise für Sie ermöglicht.

Wir verkaufen keine Bücher mit fehlenden Seiten bzw. CDs! Alle Artikel werden von uns überprüft. Verschickt werden nur Artikel, die den Zuständen 'gut' bis 'sehr gut' entsprechen. Auch wir lieben Bücher und verkaufen nur Ware, die wir uns auch selbst ins Regal stellen würden.


Produktbeschreibung

Gewalt wird in Bann geschlagen, indem sie aus einer Gemeinschaft ausgeschlossen, zugleich jedoch in diese integriert wird. In der argumentativen und narrativen Doppelfigur der einschließenden Ausschließung von Gewalt zeigt sich ein Grundzug unserer Gesellschaft. Die Autoren präsentieren paradigmatische Fälle einer Poetologie der verbannten Gewalt, von der Bestie über den Selbstmord bis zur sexuellen Revolution.

Aus dem Inhalt:
Maximilian Bergengruen: Der psychopathologische Kern von Hofmannsthals politischer Theologie
Natalie Binczek: Gespenstische Erscheinungen in Andreas Gryphius` »Cardenio und Celinde«
Roland Borgards: Hund, Affe, Mensch. Theriotopien bei David Lynch,
Paulus Potter und Johann Gottfried Schnabel
Eva Horn: Machiavelli - Shakespeare - Schiller
Johannes F. Lehmann: Zum Verhältnis von Affekt- und Straftheorie
Harald Neumeyer: Friedrich Hölderlin und die Paradoxien der Gewalt in der Selbstmorddebatte des 18. Jahrhunderts
Nicolas Pethes: Mediale Gewaltdarstellungenin Kunst, Recht, Wissenschaft
Armin Schäfer: Versuch über Souveränität und Moral im barocken Trauerspiel
Peter Schnyder: Gouvernementalität und Glücksspiel
Barbara Thums: Zur Gegenweltlichkeit des Klosters bei Kleist
Christine Weder: Im Reich von »König Sex«. Vom Zwang zur Freiheit
in Theorie und Literatur um 1968

Autorenbeschreibung

Maximilian Bergengruen, geb. 1971, Privatdozent für Neuere deutsche und allgemeine Literatur an der Universität Basel.PD Dr. Roland Borgards, geb. 1968, ist Privatdozent für Neuere Deutsche Literaturgeschichte und für Allgemeine und Vergleichende Literaturwissenschaft an der Universität Gießen.

1 Mängelexemplare sind Bücher mit leichten Beschädigungen wie angestoßenen Ecken, Kratzer auf dem Umschlag, Beschädigungen/Dellen am Buchschnitt oder ähnlichem. Dieses Bücher sind durch einen Stempel "Mängelexemplar" als solche gekennzeichnet. Die frühere Buchpreisbindung ist dadurch aufgehoben. Angaben zu Preissenkungen beziehen sich auf den gebundenen Preis eines mangelfreien Exemplars.

2 Mängelexemplare sind Bücher mit leichten Beschädigungen wie angestoßenen Ecken, Kratzer auf dem Umschlag, Beschädigungen/Dellen am Buchschnitt oder ähnlichem. Dieses Bücher sind durch einen Stempel "Mängelexemplar" als solche gekennzeichnet. Angaben zu Preissenkungen beziehen sich auf den ehemaligen gebundenen Preis eines mangelfreien Exemplars.

3 Die Preisbindung dieses Artikels wurde aufgehoben. Angaben zu Preissenkungen beziehen sich auf den vorherigen gebundenen Ladenpreis.

4 Der Preisvergleich bezieht sich auf die ehemalige unverbindliche Preisempfehlung des Herstellers.

5 Diese Artikel haben leichte Beschädigungen wie angestoßenen Ecken, Kratzer oder ähnliches und können teilweise mit einem Stempel "Mängelexemplar" als solche gekennzeichnet sein. Der Preisvergleich bezieht sich auf die ehemalige unverbindliche Preisempfehlung des Herstellers.

6 Der Preisvergleich bezieht sich auf die Summe der Einzelpreise der Artikel im Paket. Diese Artikel unterliegen nicht der Preisbindung, die Preisbindung dieser Artikel wurde aufgehoben oder der Preis wurde vom Verlag gesenkt. Angaben zu Preissenkungen beziehen sich auf den vorherigen Preis. Der jeweils zutreffende Grund wird Ihnen auf der Artikelseite dargestellt.