Bankenhaftung beim (real-)kreditfinanzierten Immobilienerwerb im Themenbereich der "Schrottimmobilien".

Bankenhaftung beim (real-)kreditfinanzierten Immobilienerwerb im Themenbereich der "Schrottimmobilien".

Sie sparen 44%

Verlagspreis:
119,90€
bei uns nur:
66,99€
Preis inkl. Mwst. versandkostenfrei
In den Warenkorb

Zur Angleichung der Bankenhaftung außerhalb des verbundenen Geschäfts an die Bankenhaftung innerhalb des verbundenen Geschäfts. Dissertationsschrift

Restposten, nur noch 1x vorrätig
Kartoniert/Broschiert
Duncker & Humblot, Schriften zum Wirtschaftsrecht (WR) 254, 2014, 573 Seiten, Format: 15,9x23,6x3,1 cm, ISBN-10: 3428141148, ISBN-13: 9783428141142, Bestell-Nr: 42814114M
Zustand des Artikels: Sehr gut
Details zum Zustand: Hierbei handelt es sich um unbenutzte Bücher mit leichten Lager- und Transportschäden (angestoßenen Ecken, Kratzer auf dem Umschlag, Beschädigungen/Dellen am Buchschnitt oder ähnlichem) die nicht mehr als neuwertig gelten, sich ansonsten aber in tadellosem Zustand befinden. Diese Bücher sind mit einem Stempelaufdruck am unteren Buchschnitt als solche markiert. Sie waren nie in Privatbesitz und werden von Buchhändlern und Verlagen gesammelt. Diese Bücher kaufen wir dann palettenweise bei Verlagen und Großhändlern ein, was uns die günstigen Preise für Sie ermöglicht.

Wir verkaufen keine Bücher mit fehlenden Seiten bzw. CDs! Alle Artikel werden von uns überprüft. Verschickt werden nur Artikel, die den Zuständen 'gut' bis 'sehr gut' entsprechen. Auch wir lieben Bücher und verkaufen nur Ware, die wir uns auch selbst ins Regal stellen würden.

Reduzierte Artikel in dieser Kategorie


Produktbeschreibung

Kurztext:

Das Thema "Schrottimmobilien" stößt weiterhin auf große öffentliche Resonanz. Die rechtliche Aufarbeitung der Problematik dauert an. Die Untersuchung setzt sich eingehend mit der Frage auseinander, in welchen Konstellationen eine Haftung der kreditgebenden Bank für das wirtschaftliche Scheitern der Immobilienkapitalanlagen gerechtfertigt ist.

Infotext:

Der Begriff "Schrottimmobilien" steht für eine Vielzahl von Fällen, in welchen Anleger mit falschen Versprechungen zum finanzierten Erwerb nicht werthaltiger Immobilienkapitalanlagen bewogen worden sind. Da Ansprüche gegen den Verkäufer oder Vertrieb in aller Regel wirtschaftlich wertlos sind, konzentriert sich die weiterhin hochaktuelle rechtliche Diskussion auf die Haftung der kreditgebenden Bank. Marcus Hoffmann führt die Problematik unter eingehender Analyse der umfangreichen Rechtsprechung und Literatur auf die wesentliche Grundfrage zurück: "Bankenhaftung innerhalb des verbundenen Geschäfts" oder "Bankenhaftung außerhalb des verbundenen Geschäfts"? Im Ergebnis befürwortet er in bestimmten Konstellationen engster Kooperation zwischen finanzierender Bank und Verkäuferseite eine Angleichung der beiden Haftungsregime und gelangt auf diese Weise zu einer interessengerechten Lösung.

Inhaltsverzeichnis:

Einführung Teil 1: (Real-)Kreditvertrag und Immobilienerwerbsvertrag als verbundenes Geschäft 1. Die Rechtsprechungsgrundsätze vor der Kodifikation des verbundenen Geschäfts: Die wirtschaftliche Einheit beim finanzierten Abzahlungskauf in Form des B-Geschäfts - Die wirtschaftliche Einheit beim finanzierten Immobilienerwerb 2. Verbundenes Geschäft im Geltungsbereich der 3 Abs. 2 Nr. 2, 9 Abs. 1 VerbrKrG ( 491 Abs. 3 Nr. 1, 358 Abs. 3 BGB i.d.F. des SMG): Der Ausschlusstatbestand des 3 Abs. 2 Nr. 2 VerbrKrG ( 491 Abs. 3 Nr. 1 BGB i.d.F. des SMG) - Wirtschaftliche Einheit gemäß 9 Abs. 1 VerbrKrG ( 358 Abs. 3 BGB i.d.F. des SMG) 3. Verbundenes Geschäft im Geltungsbereich des 358 Abs. 3 S. 3 BGB: Entstehung und Anwendungsbereich - Tatbestand des verbundenen Geschäfts - Fazit und Prognose Teil 2: Die Bankenhaftung im Einzelnen 1. Die Bankenhaftung außerhalb des verbundenen Geschäfts: Verletzung eigener vorvertraglicher Aufklärungspflichten - Haftung aus zugerechnetem Verschulden - Verbraucherschutzrechtlicher Widerruf - Rechtsberatungsgesetz 2. Die Bankenhaftung innerhalb des verbundenen Geschäfts: Einwendungs- und "Rückforderungsdurchgriff", 9 Abs. 3 S. 1 VerbrKrG, 359 S. 1 BGB - Unmittelbare Haftung aus zugerechnetem Verschulden: BGHZ 167, 239 et al. - Sonstige Auswirkungen des verbundenen Geschäfts 3. Angleichung der Bankenhaftung: Fragestellung - Erfordernis einer Angleichung - Reichweite und Möglichkeiten der Angleichung Schluss Literatur-, Rechtsprechungsverzeichnis und Sachregister

Autorenbeschreibung

Dr. Marcus Hoffmann, geboren 1974 in Nürnberg, studierte von 1995 bis 2000 Rechtswissenschaften in Erlangen. Nach Absolvierung des Referendariats im OLG-Bezirk Nürnberg wurde er 2004 als Rechtsanwalt zugelassen. Neben der Anfertigung seiner Dissertation zur »Bankenhaftung beim (real-)kreditfinanzierten Immobilienerwerb im Themenbereich der 'Schrottimmobilien'« war er in den Jahren 2007 bis 2011 als angestellter Rechtsanwalt in einer auf das Bankhaftungsrecht spezialisierten Kanzlei tätig. Unter der Betreuung von Prof. Dr. Mathias Rohe, M.A., Richter am OLG a.D., wurde er von der Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg im Januar 2013 zum Dr. jur. promoviert. Seit Juli 2011 ist der Autor geschäftsführender Gesellschafter der ausschließlich im Bank- und Kapitalanlagerecht tätigen Sozietät Dr. Hoffmann & Partner Rechtsanwälte in Nürnberg.