ALLES PORTOFREI: Lagerräumung wegen Inventur bis zum 27.01.2020. Alle Infos hier.

Arbeitsleben in Bernburg in alten Fotografien

Arbeitsleben in Bernburg in alten Fotografien

Sie sparen 45%

Verlagspreis:
19,99€
bei uns nur:
10,99€
Preis inkl. Mwst. versandkostenfrei
In den Warenkorb
Restposten, nur noch 2x vorrätig
Gebunden
Sutton Verlag GmbH, Sutton Archiv, 2016, 128 Seiten, Format: 24 cm, ISBN-10: 3954007215, ISBN-13: 9783954007219, Bestell-Nr: 95400721M
Für diesen Artikel bieten wir eine Vorschau an:
Zustand des Artikels: Sehr gut
Details zum Zustand: Hierbei handelt es sich um unbenutzte Bücher mit leichten Lager- und Transportschäden (angestoßenen Ecken, Kratzer auf dem Umschlag, Beschädigungen/Dellen am Buchschnitt oder ähnlichem) die nicht mehr als neuwertig gelten, sich ansonsten aber in tadellosem Zustand befinden. Diese Bücher sind mit einem Stempelaufdruck am unteren Buchschnitt als solche markiert. Sie waren nie in Privatbesitz und werden von Buchhändlern und Verlagen gesammelt. Diese Bücher kaufen wir dann palettenweise bei Verlagen und Großhändlern ein, was uns die günstigen Preise für Sie ermöglicht.

Wir verkaufen keine Bücher mit fehlenden Seiten bzw. CDs! Alle Artikel werden von uns überprüft. Verschickt werden nur Artikel, die den Zuständen 'gut' bis 'sehr gut' entsprechen. Auch wir lieben Bücher und verkaufen nur Ware, die wir uns auch selbst ins Regal stellen würden.

Reduzierte Artikel in dieser Kategorie

Bushido
14,20€ 4,95€
Edda
12,27€ 4,95€

Produktbeschreibung

Infotext:

Mit über 160 Fotografien unternimmt Dieter Gerst eine Zeitreise in den Arbeitsalltag Bernburgs. Der bekannte Autor betrachtet in seinem vierten Buch die Ära zwischen 1850 und dem Ende der DDR. Er zeigt die Arbeit in der Herzoglichen Eisengießerei, der Ziegelei Baalberge, im VEB Galvano, die Förderung von Steinsalz sowie die Arbeit all derer, die den Alltag der Stadt am Laufen hielten. Dieser Bildband ist ein Muss für alle Freunde Bernburgs.

Autorenbeschreibung

Gerst, Dieter Dieter Gerst, Jahrgang 1943, befasst sich seit vielen Jahren ausführlich mit der Geschichte seiner Heimatstadt. Der Meister für Maschinenbau und Techniker für Qualitätskontrolle ist Mitglied im Verein "Förderer der Kulturstiftung Bernburg" und widmet sich als passionierter Briefmarkensammler auch der Postgeschichte Bernburgs.