Anita Rée (1885-1933)

Anita Rée (1885-1933)

Sie sparen 43%

Verlagspreis:
79,00€
bei uns nur:
44,99€
Preis inkl. Mwst. versandkostenfrei
In den Warenkorb

Das Werk

Restposten, nur noch 3x vorrätig
Buchleinen
Prestel, 2018, 264 Seiten, Format: 22,5x28,8x2,6 cm, ISBN-10: 3791357123, ISBN-13: 9783791357126, Bestell-Nr: 79135712M
Verfügbare Zustände:
Neu
79,00€
Sehr gut
44,99€
Details zum Zustand: Hierbei handelt es sich um unbenutzte Bücher mit leichten Lager- und Transportschäden (angestoßenen Ecken, Kratzer auf dem Umschlag, Beschädigungen/Dellen am Buchschnitt oder ähnlichem) die nicht mehr als neuwertig gelten, sich ansonsten aber in tadellosem Zustand befinden. Diese Bücher sind mit einem Stempelaufdruck am unteren Buchschnitt als solche markiert. Sie waren nie in Privatbesitz und werden von Buchhändlern und Verlagen gesammelt. Diese Bücher kaufen wir dann palettenweise bei Verlagen und Großhändlern ein, was uns die günstigen Preise für Sie ermöglicht.

Wir verkaufen keine Bücher mit fehlenden Seiten bzw. CDs! Alle Artikel werden von uns überprüft. Verschickt werden nur Artikel, die den Zuständen 'gut' bis 'sehr gut' entsprechen. Auch wir lieben Bücher und verkaufen nur Ware, die wir uns auch selbst ins Regal stellen würden.

Reduzierte Artikel in dieser Kategorie

PETCAM
12,95€ 6,99€
Wasser
59,00€ 21,99€

Produktbeschreibung

Infotext:

Das Werkverzeichnis zu Anita Rée - opulent bebildert, mit Leineneinband und Lesebändchen! Das noch wenig bekannte uvre der Künstlerin Anita Rée (1885-1933) entstand in nur drei Jahrzehnten, zwischen 1904 und 1933: Mit rund 180 Gemälden, 300 Aquarellen, 400 Zeichnungen sowie einigen collagierten Postkarten und kunsthandwerklichen Arbeiten ist es überraschend umfangreich und vielgestaltig. Über fundierte Texte und zahlreiche farbige Abbildungen lässt der vorliegende Band Anita Rées schrittweise Entwicklung als Malerin, die hohe Qualität ihrer Werke, die entschiedene Konzentration auf bestimmte Inhalte sowie ihre originäre Bildsprache nachvollziehen. Auf dem ersten Werkverzeichnis aus dem Jahr 1986 aufbauend, stellt die Publikation auch neue Forschungsergebnisse und erst kürzlich wiederentdeckte Hauptwerke der Künstlerin vor.

Rezension:

"Der ansprechend gestaltete Katalog besticht durch beeindruckende Reproduktionsqualität wie exzellenten Druck" Zeitschrift für Geschichtswissenschaft

Autorenbeschreibung

Bruhns, Maike Maike Bruhns konzentriert sich in ihren Publikationen auf die Hamburger Kunst in der ersten Hälfte des 20. Jahrhunderts, auch mit Blick auf die verfemten und vergessenen Künstler. Im Zuge ihrer langjährigen Forschungen baute sie das "Archiv Hamburger Kunst" auf; 2013 erhielt sie für ihre Arbeit das Bundesverdienstkreuz am Bande.


Artikelbild
Artikel

zum Preis von
(Preis inkl. Mwst.)

Zum Warenkorb