ALLES PORTOFREI: Lagerräumung wegen Inventur bis zum 27.01.2020. Alle Infos hier.

Albert Anker reloaded

Albert Anker reloaded

Sie sparen 44%

Verlagspreis:
39,50€
bei uns nur:
21,99€
Preis inkl. Mwst. versandkostenfrei
In den Warenkorb

Roman und Katalog

Restposten, nur noch 1x vorrätig
Gebunden
Rotpunktverlag, Zürich, 2012, 216 Seiten, Format: 4 cm, ISBN-10: 3858694975, ISBN-13: 9783858694973, Bestell-Nr: 85869497M
Für diesen Artikel bieten wir eine Vorschau an:
Zustand des Artikels: Sehr gut
Details zum Zustand: Hierbei handelt es sich um unbenutzte Bücher mit leichten Lager- und Transportschäden (angestoßenen Ecken, Kratzer auf dem Umschlag, Beschädigungen/Dellen am Buchschnitt oder ähnlichem) die nicht mehr als neuwertig gelten, sich ansonsten aber in tadellosem Zustand befinden. Diese Bücher sind mit einem Stempelaufdruck am unteren Buchschnitt als solche markiert. Sie waren nie in Privatbesitz und werden von Buchhändlern und Verlagen gesammelt. Diese Bücher kaufen wir dann palettenweise bei Verlagen und Großhändlern ein, was uns die günstigen Preise für Sie ermöglicht.

Wir verkaufen keine Bücher mit fehlenden Seiten bzw. CDs! Alle Artikel werden von uns überprüft. Verschickt werden nur Artikel, die den Zuständen 'gut' bis 'sehr gut' entsprechen. Auch wir lieben Bücher und verkaufen nur Ware, die wir uns auch selbst ins Regal stellen würden.

Reduzierte Artikel in dieser Kategorie

Amen!
12,99€ 6,99€

Produktbeschreibung

Infotext:

Im Sommer 2004 machten Sambal Oelek und Andreas Müller einen spektakulären Fund. Sie förderten zwanzig bisher unbekannte Bilder Albert Ankers (1831-1910) zutage, die den 'braven' Genremaler in einem gänzlich neuen Licht erscheinen lassen. Nach jahrelangen juristischen Querelen wird nun endlich das Geheimnis gelüftet. In ihrem dramatischen Bericht schildern die beiden, wie sie, angeregt durch einen leisen Anfangsverdacht, nachzuforschen begannen. Ihre Spurensuche führte vom Anwesen des Anker-Sammlers Christoph B. nach Lausanne, wo in den Achtzigerjahren auf mysteriöse Weise ein Gemälde in Flammen aufging, weiter nach Bern in die Kreise der alten Patrizier. Zu einer regelrechten Jagd wuchs sich die Suche aus, als sie die Drahtzieher des skandalösen - schon zu Lebzeiten Ankers ausgeheckten - Kunstkomplotts aufscheuchten und die 'apokryphen' Bilder schließlich in einem turbulenten Showdown retteten. Erstmals werden hier die bisher unter Verschluss gehaltenen Pastelle vollständig, dasheißt einschließlich des beim Brandanschlag angesengten Exemplars, reproduziert und ausführlich kommentiert.

Autorenbeschreibung

Dr. Andreas Müller, Gehirn- und Traumastiftung Graubünden (Schweiz). Glan Candrian, Gehirn- und Traumastiftung Graubünden (Schweiz). Juri Kropotov, Institut of the Human Brain of Russian Academy of Sciences, St. Petersburg (Russian Federation).